Standard-

behandlung

Standardbehandlung (Kassenleistung) vs. Komfortbehandlung (Privatleistung)

In dieser Praxis haben Sie über die Grundversorgung hinaus die Möglichkeit, das Design der herausnehmbaren Klammern selbst mitzugestalten. Ihr Kind kann die Einfärbung der Klammern bestimmen und der Klammer eine persönliche Note geben, indem die Initialen oder Einlegebildchen eingearbeitet werden. Dies bringt Ihrem Kind mehr Motivation für’s Klammertragen.

Kieferlagekorrektur

Die solide Aktivatorbehandlung ist eine gängige Behandlung zur Beeinflussung der Muskulatur und Veränderung der Kieferlage. Leider bedarf diese Therapie einer regelmäßigen und stetigen 15-stündigen Tragezeit über einen Zeitraum von 18 Monaten. Da die Apparatur das Sprechen erschwert und die Sprache undeutlich ist, wird sie nachmittags und nachts getragen. Wer den Tagesablauf seiner heranwachsenden Sprösslinge kennt, weiß, dass dies nur machbar ist, wenn das Kind oder der Jugendliche auf bestimmte Aktivitäten am Nachmittag verzichtet, sonst scheitert die Therapie. Anschließend ist eine festsitzende Therapie in der Regel erforderlich, um die Zähne auf die neue Lage der Kiefer anzupassen.

Aktivator

Beim Aktivator wird besonderer Wert darauf gelegt, dass er die gesteigerte Muskeltätigkeit gezielt auf Zähne, Parodontien, Alveolarfortsatz, Kieferknochen und Kiefergelenke überträgt beziehungsweise einwirken lässt, wobei durch entsprechende Gestaltung des Apparates dafür gesorgt wird, dass sich möglichst nur die Kräfte auswirken können, die zur Behebung der Zahnstellungsfehler und Bissfehler geeignet sind. Dabei kann durch verstärkte Berücksichtigung bestimmter Muskelgruppen eine erhöhte Wirksamkeit des Apparates erzielt werden, beispielsweise durch bimaxilläre Labialbogen nach ESCHLER für die Lippenmuskulatur, durch entsprechenden Bügel für die Wangenmuskulatur oder durch Führungsbügel für die Zunge.

Zum Indikationsbereich des Aktivators gehören in erster Linie die Bissverschiebung und die Bissnivellierung in der Wachstumsphase, erst in zweiter Linie die Zahnbewegungen. Unüberwindbare Schwierigkeiten bereiten körperliche Bewegung, Intrusion und Rotation von Zähnen, ferner die Behandlung bei ausgeprägten beziehungsweise fortgeschrittenden Fällen der echten und unechten Progenie, bei skelettal offenem Biss und insbesondere bei Lippen-Kiefer-Gaumenspalten. Gewisse Schwierigkeiten bereiten die umfangreiche Streckung, Verkürzung und Verbreiterung der Zahnbogen.

Wann wird der Aktivator getragen?

Der Aktivator muss regelmäßig nachmittags und nachts getragen werden – jeden Tag etwa 15 Stunden lang. Während der Mahlzeiten und beim Sport hat er »Pause«, und in der Schule braucht der Aktivator nur nach besonderer Anweisung getragen zu werden.

Wie wird der Aktivator gereinigt?

Genau wie an den Zähnen bildet sich auch an dem Aktivator Zahnbelag. Deshalb muss er jeden Tag gründlich gereingt werden. Zahnpasta sowie eine spezielle Prothesenbürste sind dafür geeignet. Gegen harte Beläge hilft zusätzlich ein Reinigungstabletten-Bad.

Wie wird der Aktivator aufbewahrt?

Während der Tragepausen in der Schule, beim Sport und während der Mahlzeiten ist der Aktivator nach vorheriger Reinigung gut und sicher in einer Kunststoffdose aufzubewahren. Auf keinen Fall sollte er ungeschützt in die Tasche gesteckt werden!

Bionator

Der Bionator besteht aus einem Kunststoffgestell, einem Lippen-Wangen-Bogen und einem Zungenbügel aus Edelstahl. Das kleine Gerät liegt, ohne größeren Druck auszuüben, zwischen den Zahnreihen und wird mit speziellen Techniken hergestellt. Dabei entstehen Sogräume im Mundinneren, die das Zahn- und Kieferknochenwachstum stimulieren. Mit Hilfe des Zungenbügels kann sich die Zungenlage während des Schluckens ändern. Dies führt häufig zu einer Muskelentspannung, der Stoffwechsel wird optimiert. Zudem können sich Lymphstaue auflösen, die Nasenatmung wird gefördert, Nasenhöhle und Nebenhöhlen entwickeln sich, der Gaumen wird höher und breiter, und die Zunge findet im Gaumengewölbe mehr Platz. Zudem führt die Vorverlagerung des Unterkiefers zu einer Verbesserung der Kopfhaltung und der Aufrichtung der Halswirbelsäule. Dadurch wird das Wachstum des gesamten Skelettsystems günstig beeimflusst.

Die Bionator-Behandlung ist eine sehr wirksame Methode zur Behebung von Dysgnathien, die durch Fehlfunktionen bedingt sind, insbesondere durch Zungen- und Lippenhaltungsfehler. Da die Bionator-Thearpie am Ursprung der Anomalie ansetzt, versucht sie, Stau zu lösen, Starre in Bewegung zu bringen, den Rückbiss zu korrigieren und Disharmonien in Harmonien zu überführen. Mit den funktionellen Methoden der ganzheitlichen Kieferorthopädie werden körpereigene Wachstumskräfte stimuliert und entsprechend trainiert, so dass eine harmonische Mundraumentwicklung möglich ist.

Wann wird der Bionator getragen?

Der Bionator muss regelmäßig nachmittags und nachts getragen werden - jeden Tag etwa 15 Stunden lang. Während der Mahlzeiten und beim Sport hat er "Pause", und in der Schule braucht der Bionator nur nach besonderer Anweisung getragen zu werden.

Wie wird der Bionator gereinigt?

Genau wie an den Zähnen bildet sich auch an dem Bionator Zahnbelag. Deshalb muss er jeden Tag gründlich gereingt werden. Zahnpasta sowie eine spezielle Prothesenbürste sind dafür geeignet. Gegen harte Beläge hilft zusätzlich ein Reinigungstabletten-Bad.

Wie wird der Bionator aufbewahrt?

Während der Tragepausen in der Schule, beim Sport und während der Mahlzeiten ist der Bionator nach vorheriger Reinigung gut und sicher in einer Kunststoffdose aufzubewahren. Auf keinen Fall sollte er ungeschützt in die Tasche gesteckt werden!

Aktive Platte

Sie bewegen Zähne in die vorbestimmte Richtung, dehnen den Kiefer, erweitern den Zahnbogen. Das geschieht durch einen anhaltenden Druck, der durch Nachstellen der Schrauben, Anpassen der Federn und des Labialbogens entsteht.

Wenn der Druck nachlässt, erfolgt keine Zahnbewegung – die bewegten Zähne wollen sogar in die ursprüngliche Fehlstellung zurück, wenn die aktive Platte herausgenommen wird. Die angeordneten Tragezeiten müssen unbedingt einhalten werden, weil sich die Zunge erst an die aktive Plattte gewöhnen muss – auch wenn anfänglich das Sprechen behindert wird. Es dauert im Allgemeinen nicht lange, bis diese Sprechhemmung merkbar nachlässt.

Wann wird diese aktive Platte getragen?

Die aktive Platte muss regelmäßig nachmittags und nachts getragen werden – jeden Tag etwa 15 Stunden lang. Während der Mahlzeiten und beim Sport hat diese aber »Pause«, und in der Schule braucht die aktive Platte nur nach besonderer Anweisung getragen zu werden.

Wie wird diese aktive Platte gereinigt?

Genau wie an den Zähnen bildet sich auch an der aktiven Platte Zahnbelag. Deshalb muss sie jeden Tag gründlich gereinigt werden. Zahnpasta sowie eine spezielle Prothesenbürste sind dafür geeignet. Gegen harte Beläge hilft zusätzlich ein Reinigungstabletten-Bad.

Wie wird diese aktive Platte aufbewahrt?

Während der Tragepausen in der Schule, beim Sport und während der Mahlzeiten ist die aktive Platte nach vorheriger Reinigung gut und sicher in einer Kunststoffdose aufzubewahren. Auf keinen Fall sollte sie ungeschützt in die Tasche gesteckt werden!

 

Herbstscharnier

Eine begeisterungswürdige Alternative stellt das Herbstscharnier dar. Nach kurzer Vorbehandlung, meist des Oberkiefers (drei bis sechs Monate), stört das individuell angefertigte, gelötete Herbstscharnier die Jugendlichen nach kurzer Eingewöhnungsphase (zwei bis sieben Tage) überhaupt nicht. Sie müssen auf keine Freizeitaktivitäten verzichten; die Sprache ist einwandfrei und die Apparatur von außen kaum sichtbar.

Bemerkenswert: Die Behandlungszeit und die sich anschließende festsitzende Therapie wird auf sechs bis acht Monate verkürzt!

 

CA ® CLEAR ALIGNER

CA ® CLEAR ALIGNER - Die unauffällige Art der Zahnkorrektur.

Die Korrektur von Zahnfehlstellungen mit ästhetisch hochwertigen Schienen hat sich in den letzten Jahre zu einem wichtigen Therapiebereich in der Kieferorthopädie speziell in der Erwachsenenbehandlung, entwickelt.

Weiter Infos erhalten Sie unter www.ca-clear-aligner.com .