Dokumente

Dokumente

Unterlagen und Informationsschriftstücke als PDF-Dateien

Lose farbige Spangen

Viele Kinder haben eine Vorliebe für farbenfrohe, lustig bunte Klammern mit kleinen eingelassenen Motiven. Die vom Patienten selbst ausgesuchten Klammern werden erfahrungsgemäß besser getragen, da sich die Kinder damit identifizieren.

Diese bessere Tragezeit bringt ihr Kind schneller ans Ziel!

PDF-Datei [Download ...]

Kiefergelenk

In vielen Fällen sieht das Behandlungsergebnis nach aktiver Kfo - Therapie mit herausnehmbarer, meist aber festsitzender Apparatur zwar gut und gesund aus, das Zusammenspiel der Zähne und Gelenke funktioniert trotzdem nur unzureichend. Manchmal sind Folgen dieser Störung vom Patienten sofort zu spüren oder sogar zu hören (Knacken oder Reibegeräusche im Kiefergelenk, im Extremfall Schmerzen), aber viel häufiger treten Beschwerden erst Jahre später in Erscheinung.

Um eventuelle Störungen zu ermitteln muss folgendermaßen vorgegangen werden:

1. Funktionsstörungen bzw. Fehlkontakte der Zähne:

  • werden durch vorausgehende Messungen am Kiefer und an den Zähnen aufgedeckt
  • können Störungen oder Schäden an Kiefergelenkstrukturen hervorrufen
  • beeinflussen das Kiefergelenk nachteilig bis hin zu dauerhaften Schädigungen

2. Erfassen von Funktionsstörungen durch eingehende Untersuchung bzw. Funktionsanalyse:

  • der Gesichts- und Nackenmuskulatur
  • der Zahnstellung und Achsenneigung der Zähne (Fehlkontakte)
  • der Gelenke des Unterkiefers

Drohende Schäden am Kiefergelenk sowie Fehlbelastungen der Zähne können so festgestellt werden

3. Fehlerkorrektur durch:

  • Physiotherapie
  • Zahnstellungskorrektur durch gezielte Aktivierung der Zahnklammer u. des Feineinstellungsgerätes
  • Einstellen der Kiefergelenke in die Gelenkpfanne durch Zahnstellungskorrekturen mit dem Feineinstellungsgerät

Die Funktionsanalyse ist deshalb die Voraussetzung für ein optimales Behandlungsergebnis.
Die Vorbereitung und Herstellung des Fine End Gerätes ist in der Anlage beschrieben.

Das Fine End-Gerät

Vorbereitung und Herstellung des maßangefertigten Fine End-Gerätes

Wie geht das?

1. Erfassen von Funktionsstörungen:

Exaktes Vermessen der Muskulatur, Zähne, Kiefer und Kiefergelenke ermöglichen eine Fehler-Analyse: Kontaktpunktstörungen, Fehlkontakte, Überlastungskontakte. Die „wirkliche“ Lage des Ober- und Unterkiefers zueinander und die Kiefergelenklage werden ermittelt.

Ein Simulator zeigt wie das Gebiss des Patienten funktioniert und ob die Kieferbewegung durch z.B. Frühkontakte gestört wird.

2. Fehlerkorrektur:

Im praxiseigenen Labor erfolgt der diffizile Aufbau einer individuellen und idealen Zahnstellung für jeden einzelnen Zahn. Mit maximalem Aufwand und größter Präzision wird auf diese Weise der „Schnittmusterbogen“ für die Maßanfertigung des elastischen Feineinstellungsgerätes geschaffen. Jeder Zahn bekommt seine idealste Stellung unter Berücksichtigung bestmöglicher Ästhetik und Funktion.

3. Fine End Gerät:

Die Korrekturklammer, die nach den Ergebnissen der Funktionsanalyse hergestellt wird, heißt gelenkorientiertes „ Fine End“ Gerät. Nur das so angefertigte Feineinstellungsgerät hilft bereits bestehende Erkrankungen der Kiefergelenke aufgrund von Fehlbelastungen zu beheben oder diesem Leiden vorzubeugen. Das Fine End-Gerät zeichnet sich durch seine Elastizität und Rückstellkraft aus. Somit wirkt die Maßanfertigung für Sie oder Ihr Kind perfekt und gelenkschonend.

PDF-Datei [Download ...]

Infozettel ZM

Durch die Gesundheitsreform stehen Ihrem Kind nur noch zwei diagnostische Auswertungen zur Verfügung. Dies würde bedeuten, dass Abschnitte der Behandlung im »Blindflug« therapiert werden müssen. Um dies zu vermeiden, benötigen wir zusätzliche diagnostische Unterlagen (Modelle, Röntgenaufnahmen und Fotos).

PDF-Datei [Download ...]

Infozettel Wilson

Die Distalisierungsbögen sorgen für eine Zurückbewegung der Molaren (großen Backenzähne) zur Platzgewinnung. Das Entfernen von bleibenden, gesunden Zähnen kann damit meist umgangen werden.

PDF-Datei [Download ...]

 

Hilfen zur festsitzenden Behandlung

Quadhelix

Die Quadhelix wird an der Innenseite der Oberkiefer-Backenzähne befestigt; von außen kaum sichtbar, bedarf es jedoch aufgrund ihrer Position am Gaumen einer gewissen Eingewöhnungszeit. Ziel dieser Apparatur ist die aktive Verbreiterung des Oberkieferzahnbogens, die Stabilisierung und Korrektur der Backenzähne und die Beseitigung von Kreuzbiss-Verzahnungen. Die Quadhelix wirkt 24h pro Tag ohne Zutun des Patienten.

Lingualbogen

Der Lingualbogen ist ein festsitzender Bogen, kann aber zur Aktivierung herausgenommen werden. Er liegt den Innenflächen der Zähne an und dient zum Halten der Zahnbogenlänge, erlaubt eine geringe Verbreiterung des Zahnbogens und verstärkt die Verankerung der großen Backenzähne (Molaren). Von außen kaum sichtbar, bedarf es jedoch aufgrund der Position im Unterkieferinnenraum einer gewissen Eingewöhnungszeit.

Palatinalbogen

Der Palatinalbogen, der an Bändern der großen Backenzähne (Molaren) befestigt ist, hält diese Zähne am Ort und kann sie durch entsprechende Biegung drehen, um mehr Platz auf dem Zahnbogen zu gewinnen. Von außen kaum sichtbar, bedarf es jedoch aufgrund der Position am Gaumen einer gewissen Eingewöhnungszeit.

PDF-Datei [Download ...]

Herbstscharnier

Wenn der Unterkiefer im Wachstum zurückgeblieben ist und nur noch wenig Kieferwachstum zu erwarten ist, besteht die Möglichkeit durch ein ständig einwirkendes, also festsitzendes Gerät, den Unterkiefer in die gewünschte, richtige Position zum Oberkiefer zu bewegen.

Solche Geräte müssen jedoch privat verrechnet werden, da sie vertraglich nicht zur Kassenleistung gehören. Diese Behandlungsart ist in gewissem Sinne als letzter Rettungsanker anzusehen, um das Entfernen von gesunden bleibenden Zähnen oder eine spätere Operation des Unterkiefers mit Krankenhausaufenthalt etc. zu vermeiden.

Die Vorteile beim Herbstscharnier bestehen darin, dass eine 24 Stunden Wirkung auf die Kiefer ausgeübt wird, ohne dass starker Druck einwirkt. Die Muskulatur nimmt die neue Lage des Unterkiefers sofort an und baut sich neu um. Unangenehme Empfindungen treten nicht auf, da die optimale Lage des Unterkiefers nicht z.B. durch Herausnahme des Gerätes aus dem Mund gestört wird.

Die Behandlungsdauer wird sich um einige Monate verkürzen im Vergleich zu herausnehmbaren Behandlungsmitteln. Der Behandlungserfolg ist von der Mitarbeit des Patienten unabhängig, also stressfrei für Patient und Eltern.

Bei einer guten und regelmäßigen Zahnpflege und ergänzenden Schutzlackimprägnierungen wird das Risiko von Kariesentstehung oder von Ablagerung von Zahnstein an den Zähnen durch das Herbstscharnier nicht erhöht.

PDF-Datei [Download ...]

Brackets

Die modernste Entwicklung sind so genannte „friktionsarme Brackets“. Bei dieser Methode gleiten die Drähte in den Brackets ohne Widerstand und daher können schwächere Kräfte für die Zahnbewegung aufgewandt werden. So unglaublich es klingt, durch die Biodynamik bedingt, bewirken schwächere Kräfte am Zahn eine schnellere Bewegung.

Vorteile

  • wesentlich kürzere und praktisch schmerzfreie Behandlung
  • während der Behandlung nur wenige und kurze Kontrolluntersuchungen
  • die Mundhygiene ist durch die grazile schlanke Form erleichtert
  • der Zahnhalteapparat wird durch biologische Krafteinwirkung geschont

PDF-Datei [Download ...]

Komfortable elastische Spezialbögen

Die komfortablen Spezialbögen sind superelastisch (aus der Raumfahrttechnologie) oder thermoelastisch und wirken ausgewogen und leicht auf die Zähne ein. Das tut weniger weh und ist bequemer. Bei Raumtemperatur oder gekühlt sind die Spezialbögen zum besseren Eingliedern weich und gut biegbar. Nach dem Erwärmen auf Körpertemperatur führt der Bogen die Zähne sanft und bequem in die vorprogrammierte Zahnbogenform.

Ihr Kind wird begeistert sein!

PDF-Datei [Download ...]

Das Fine End-Gerät

Das Fine End-Gerät sieht aus wie ein Boxerschutz: Nur ein Teil umschließt die beiden Zahnreihen des Ober- und Unterkiefers. Deshalb wirkt das Fine End-Gerät auch besonders gut, wenn die Zähne wie beim Kaugummi-Kauen zusammengebissen werden. Das Material, aus dem das Fine End-Gerät hergestellt wird ist ein hochelastisches Silikon, das sich wie Gummi anfühlt und biologisch unbedenklich ist. Es löst keine Allergien aus, ist total geschmacklos und lässt sich problemlos reinigen. Das sind schon mal einige Vorteile des Fine End-Gerätes, aber es gibt noch mehr: Das Silikon ist so kräftig und gleichzeitig so elastisch, dass es Zähne ohne die sonst übliche Kunststoff-Spange, ohne Nachstellschrauben und ohne Drahtfedern bewegen kann!

PDF-Datei [Download ...]

Zahnschmuck

Es gibt viele Arten von Schmuck, wie zum Beispiel Ringe, Ketten, sowie auch Schmuck für ihre Zähne. Zahnschmuck, z.B. Gold-/Silberplättchen, die sog. Twinkles ist in vielen verschiedenen Formen und Farben erhältlich, denn Zahnschmuck ist Kult mit steigender Beliebtheit und Lifestylecharakter.

Zum Anbringen eines Schmuckstücks wird die entsprechende Zahnoberfläche leicht angerauht, ohne dadurch den Zahnschmelz zu beschädigen. Danach wird das Schmuckstück angepasst und mit flüssigem Kunststoff, der durch Halogenlicht gehärtet wird, befestigt.

Diese Methode ist schonend und reversibel. Man kann das Schmuckstück entfernen und durch ein anderes Motiv ersetzen, ohne dass die gesunde Zahnoberfläche angegriffen wird. Ein Twinkles hinterlässt keine sichtbaren Spuren oder Schäden. Wir halten eine Kollektion für Sie zur Auswahl bereit, weitere Motive gibt es auf Bestellung. Es obliegt allein Ihrem oder Ihres Kindes Geschmack, ob Sie sich mit einem Herzchen, Stern, Delphin oder z.B. einem Brillianten schmücken möchten.

PDF-Datei [Download ...]

 

Sportschutz

Verletzungen von Zähnen, Zahnfleisch und Kieferknochen sind extrem schmerzhaft. Ob beim Boxen, Inlineskaten, Fußballspielen, Hockey, Basketball, Mountainbiking oder anderen Sportarten, die Gefahr von Verletzungen im Gesichtsbereich ist groß.

Bei vielen Sportarten trägt die Mehrheit der Jugendlichen bereits einen Helm, Protectoren oder Knieschoner. Doch ein Mundschutz gehört ebenfalls zu einer perfekten Schutzausrüstung dazu.

PDF-Datei [Download ...]

Unsichtbare Retentionsschienen

An jede aktive kieferorthopädische Behandlung schließt sich eine Halte- oder Stabilisierungsphase an, die Retention genannt wird. Diese Behandlungsphase ist für einen dauerhaften Erfolg der kieferorthopädischen Behandlung genauso wichtig wie die aktive Bewegung der Zähne. Nach heutigem Kenntnisstand ist eine über viele Jahre andauernde, manchmal sogar lebenslange Retentionsphase bei vielen Fehlstellungen nicht zu vermeiden.

Diese Schienen sorgen für eine gute Stabilisierung der gefassten Zähne. Durch den starren Corpus der Schiene werden Zahnwanderungen vom Patienten sofort erfühlt. Durch ihr klares, durchsichtiges Aussehen könnten sie auch problemlos am Tag getragen werden. Wir empfehlen allen Patienten parallel zur Retentionsschiene den nicht sichtbaren, zungenwärts angebrachten festsitzenden Retainer.

Die Kombination aus geklebtem Lingualretainer und Retentionsschienen ist sicherlich die bequemste, effektivste und eleganteste Methode für dauerhafte Freude an geraden Zähnen.

Leider können wir den bevorzugten lingualen Kleberetainer und die Retentionsschiene zur langfristigen Stabilisierung der Ober- und Unterkieferzähne nicht als Kassenleistung anbieten. Dennoch haben Sie die Möglichkeit diese Stabilisierungsgeräte als Privatleistung in Anspruch zu nehmen.

PDF-Datei [Download ...]